Die Verlegung von VIA Zementfliesen

Vorbereitung, Verlegen und Verfugen

Vorbereiten der VerlegungVorbereiten der Verlegung
Anrühren von PlattenkleberAnrühren von Plattenkleber

Wenn Sie die Platten vor der Verarbeitung lagern, sollte der Platz dafür trocken und sauber sein.

Die Untergründe der zu verlegenden Flächen, müssen normgerecht, tragfähig und frei von haftungsmindernden Substanzen sein. Die Untergrundbehandlung sollte nach den Angaben auf dem VIA Plattenklebersack erfolgen.

Vorbereitung

Das genaue Raummaß wird noch einmal überprüft und der Verlegewinkel wird festgelegt.

Die passende Menge Kleber wird nach den Angaben auf der Verpackung des VIA Plattenklebers angerührt. Die VIA Plattengrundierung bindet den Reststaub und reduziert die Saugfähigkeit von stark saugenden Untergründen. Bei Zementestrichen wird die Grundierung im Verhältnis 1:3 mit Wasser verdünnt, bei Calziumsulfatuntergünden muss unverdünnt aufgetragen werden.


Verlegen von ZementfliesenVerlegen von Zementfliesen
Schneiden von ZementfliesenSchneiden von Zementfliesen

Die Verlegung

Der Kleber wird mit einer 10er Zahnkelle auf Boden/Wand und Platte aufgetragen. Dadurch erzielt man eine ausreichende Kleberdicke,um beim Andrücken eine ebene Oberfläche ohne Überzahn zu erzielen. Es ist unbedingt das Buttering-Floating Verfahren anzuwenden. 

Zementmosaik- und Terrazzoplatten werden traditionell mit so geringer Fugenbreite wie möglich verlegt. So erreicht man, dass ein flächiger Belag entsteht und Muster ohne störendes Fugenraster zur Geltung kommen und die Kanten sich gegenseitig schützen.

Platten sorgfältig ausrichten, um Überzähne zu vermeiden. Schnitte müssen trocken mit einem Diamantblatt ausgeführt. Auch Gehrungen können bei trockenem Schnitt exakt ausgeführt werden, so dass auch saubere Stöße z.B. an Außenkanten möglich sind.

Wichtig ist das trockene Schneiden der Platten, um das Aufnehmen von Feuchtigkeit zu vermeiden. Zu schneidende Platten im Randbereich erst nach Verlegung des Mittelmusters ausmessen und trocken schneiden.

Der frisch verlegte Belag darf natürlich nicht mit Wasser abgewaschen werden.


Verfugen von Zementfliesen, Aufbringen des FugmörtelsVerfugen von Zementfliesen, Aufbringen des Fugmörtels

Das Verfugen

Der Fugmörtel wird aus zwei Teilen Trasszement und einem Teil Quarzsand unter Zugabe von Wasser in einer joghurtartigen Konsistenz hergestellt und auf den besenreinen Plattenboden aufgebracht.

 

Die Verfugung sollte erst nach dem Austrocknen der Platten erfolgen, damit die Schrumpfung keine Flankenabrisse bewirkt.


Verteilen des Fugmörtels mit dem FugbrettVerteilen des Fugmörtels mit dem Fugbrett

Mit einem Fugbrett wird der Fugmörtel in die Fugen eingepresst. Fugmörtel so lange einarbeiten, bis die Fuge nicht mehr fällt, d.h. dass der Mörtel die Fuge komplett füllt.

Bitte beachten:
Verwenden Sie keine fertigen Fugmassen, die einen Kunststoffanteil enthalten, da sie zu einem Grauschleier führen könnten.